Barracuda Email Protection

Der weltweit umfassendste, überaus einfache E-Mail-Schutz.

VIDEO ANSEHEN

Schutz vor Spam, Malware und Advanced Threats

Identifizieren und blockieren Sie Spam, Viren und Malware, die per E-Mail an Ihr Unternehmen übermittelt werden. Barracuda analysiert für Sie mithilfe von Viren-Scans, Spam-Scoring, Echtzeit-Absichtsanalysen, URL Link Protection, Reputationsprüfungen und anderen Verfahren E-Mails und angehängte Dateien.

Advanced Threat Protection (ATP) von Barracuda kombiniert Technologien für heuristische, verhaltensbasierte sowie Sandboxing-Analysen, um Sie vor Zero-Hour- und zielgerichteten Angriffen zu schützen. Nachdem ATP E-Mail-Anhänge automatisch in Echtzeit gescannt hat, werden verdächtige Anhänge in einer Sandboxumgebung geöffnet, um ihr Verhalten zu beobachten. Schädliche Anhänge werden blockiert und die Ergebnisse in das Barracuda Real Time System eingespeist, damit wir auch unsere anderen Kunden vor diesen Bedrohungen schützen können.

Erfahren Sie mehr über Barracuda Advanced Threat Protection.

Barracuda erkennt, bekämpft und blockiert Phishing-Angriffe durch eine Kombination aus Anti-Fraud-Intelligence, Verhaltens- und heuristischer Analyse, Funktionen zum Schutz vor Absender-Spoofing (d. h. Spammer, die gültige E-Mail-Adressen manipulieren) sowie der Domainnamenvalidierung.

Schützen Sie sich mit Impersonation Protection von Barracuda vor Social-Engineering-Angriffen.

Barracuda nutzt die Cloud für eine dynamische Echtzeit-Bedrohungsanalyse, Sandboxing von Anhängen und URL-Schutz, um die Ausbreitung von Malware unter Benutzern einzudämmen.

Eine beliebte Methode, mit der Angreifer Malware einschleusen, basiert auf URLs, die einen bösartigen Code enthalten. Dieser kann verborgen heruntergeladen werden und einen viel größeren Angriff auslösen. Link Protection schreibt URLs automatisch um, sodass Barracuda die Anfrage zum Zeitpunkt des Anklickens in die Sandbox verschieben und bösartige Links blockieren kann. Umgeschriebene URLs verfallen nicht und funktionieren unbegrenzt.

Raffiniertere Angreifer modifizieren URLs auf clevere Weise, sodass sie echt aussehen, auch wenn sie es nicht sind. Die häufigste Vorgehensweise ist das Auslassen von Buchstaben oder die Nutzung unauffälliger Tippfehler („Typos“), die selbst Benutzern entgehen, die URLs vor dem Anklicken überprüfen. Barracuda Link Protection umfasst Typosquatting-Erkennung; diese Funktion identifiziert diese URLs automatisch und leitet sie zum Zeitpunkt des anklicken an unsere Sandbox weiter, um Schadaktivitäten zu blockieren.

Mit langjähriger Erfahrung im Spamschutz ist Barracuda nach wie vor der führende Anbieter für die Erkennung und das Blockieren von Spam. Eine Vielzahl von Sicherheitsebenen gewährleistet die Produktivität Ihres Unternehmens angesichts der sich ständig weiterentwickelnden Bedrohungen.

Barracuda identifiziert E-Mails von bekannten Spammern und erkennt, ob in E-Mails eingebettete Domains zu bekannten Spam- oder Malware-Domains führen. Es werden branchenführende Verfahren zum Schutz vor Angriffsversuchen genutzt, bei denen Text in Bilder eingebettet wird, um Inhalte an herkömmlichen Spamfiltern vorbeizuschmuggeln.

Virenangriffe werden immer ausgefeilter und komplexer und die E-Mail-Infrastruktur benötigt ausgefeilteren Virenschutz. Die potenzielle Zerstörung bzw. Offenlegung von Informationen oder die Störung eines Netzwerks kann die Produktivität erheblich beeinträchtigen und zu finanziellen Verlusten führen.

Barracuda scannt E-Mails und eingehende Dateien mit drei starken Ebenen polymorpher Virenscan-Technologie. Zudem werden Archive dekomprimiert, um vollständigen Schutz zu gewährleisten. Leistungsstarke Virendefinitionen werden automatisch aktualisiert, um immer den aktuellsten Schutz vor Viren in E-Mails zu gewährleisten.

Nicht jeder Angriff zielt darauf ab, einen Virus zu platzieren oder Benutzer dazu zu bringen, ihre Kreditkartennummer preiszugeben oder auf einen bösartigen Link zu klicken. Oft konzentriert sich der Angriff darauf, ein Netzwerk zu deaktivieren oder seine Effektivität einzuschränken. Als Cloud-basierter Service ist Barracudas E-Mail-Schutz so aufgestellt, dass Spammer gestoppt werden können, bevor sie einen Mailserver überlasten können.

Outbound Filtering verhindert, dass Ihr Unternehmen auf Spam-Sperrlisten gesetzt wird oder zu Angriffen beiträgt, die von Ihrem Netzwerk ausgehen. Mitarbeiter können unbeabsichtigt dafür sorgen, dass interne Systeme zu einer Quelle für Botnet-Spam werden. Mithilfe einer untergeordneten Verteidigungsebene stoppt Barracudas Outbound Filtering Spam und Viren vor dem Versand.

Der Barracuda Email Continuity Service gewährleistet den Betrieb Ihrer E-Mail-Services: Für den Fall, dass Ihre primären Dienste ausfallen, steht ein Cloud-basierter E-Mail-Service für Sie bereit. Bei Mailserver-Ausfällen können Benutzer über eine Emergency Mailbox weiterhin E-Mails senden, empfangen, lesen und beantworten.

Barracuda ist in das webbasierte Managementportal „Barracuda Cloud Control“ integriert, das die globale Cloud-Infrastruktur von Barracuda nutzt und eine globale Übersicht bereitstellt, mit der Sie all Ihre Barracuda-Lösungen zentral über eine Schnittstelle verwalten können. Barracuda Cloud Control ermöglicht Administratoren zudem das zentrale Management von Regeln und der Konfiguration. Die einfach gestaltete Oberfläche erleichtert Ihrem Unternehmen die Implementierung und das Management des Services mit minimalem IT-Personalaufwand.

Unser E-Mail-Schutz greift auf Informationen aus Barracuda Central zu, um E-Mails von bekannten Spammern zu identifizieren und um zu erkennen, ob in E-Mails eingebettete Domains auf bekannte Spam- oder Malware-Domains weiterleiten. Der Service wird stetig mit Insights zu den neuesten Bedrohungen über alle Angriffsvektoren hinweg aktualisiert. Barracuda Central ist unser zentrales Sicherheitscenter, über das rund um die Uhr die neuesten Bedrohungen für alle Angriffsvektoren analysiert und in unsere umfangreichen Datenbanken eingespeist werden. Über 200.000 Unternehmen weltweit stellen Barracuda Central Informationen bereit und auch unsere E-Mail-Sicherheit wird kontinuierlich mit Daten aus der Plattform aktualisiert.

Impersonation Protection

Durch die automatische Erkennung von Identitätsmissbrauch, Business Email Compromise und anderen gezielten Angriffen lassen sich solche Vorfälle verhindern. Die KI-Engine von Barracuda erlernt die einzigartigen Kommunikationsmuster Ihres Unternehmens und nutzt diese Muster, um Anomalien zu erkennen und Social-Engineering-Angriffe in Echtzeit zu verhindern.

Barracuda kann Spear Phishing Angriffe, die sich herkömmlichen E-Mail-Sicherheitssystemen entziehen, automatisch erkennen und abwehren. Die KI-Engine von Barracuda lernt die individuellen Kommunikationsmuster Ihres Unternehmens und nutzt diese, um Anomalien zu identifizieren und Spear Phishing Angriffe in Echtzeit in Quarantäne zu stellen.

Barracuda isoliert automatisch bösartige E-Mails, die auf Business-Email-Compromise-Angriffe hindeuten, nachdem entsprechende Anomalien im E-Mail-Header und im Inhalt der E-Mail erkannt wurden. Die dahinterliegende KI ist nicht auf die Konfiguration manueller Regeln oder eine Benutzereinrichtung angewiesen und kann jede Art von BEC-Angriff vom ersten Tag an automatisch erkennen.

Barracuda kann jede Art von Mitarbeiter-Identitätsmissbrauch erkennen, einschließlich des Missbrauchs der Identitäten von Führungskräften und Mitarbeitern der mittleren und unteren Ebene. Dabei werden gefälschte E-Mails, Tippfehler-Domains und Identitätsmissbrauchs-E-Mails erkannt, die von kostenlosen oder persönlichen E-Mail-Clients gesendet wurden.

Indem anomale Kommunikationsmuster im Textkörper von E-Mails, in enthaltenen Links oder in E-Mail-Headern aufgedeckt werden, kann Barracuda Zero-Day-Phishing-Angriffe stoppen, die anderen E-Mail-Sicherheitssystemen entgehen. Dadurch werden alle Arten von Zero-Day-Phishing-Angriffen erkannt, einschließlich Links, die Nutzer auf gefälschte Anmeldeseiten oder bösartige Websites weiterleiten würden.

Barracuda wurde darauf trainiert, Phishing-E-Mails, die sich als Webdienste wie z. B. Microsoft Outlook, Docusign oder Dropbox ausgeben, zu erkennen und diese automatisch unter Quarantäne zu stellen. Die KI von Barracuda kann Web-Identitätsmissbrauch verhindern, selbst wenn dabei irreführende Schriftzeichen oder Zero-Day-Links verwendet werden.

Barracuda stoppt automatisch Angriffe, bei denen die Identität von Mitarbeitern durch Spoofing von ihrer E-Mail-Adresse missbraucht wird. Die KI-Engine erkennt die Anomalien beim Spoofing von E-Mails und stellt diese unter Quarantäne.

Die KI von Barracuda kann automatisch vorhersagen, welche Mitarbeiter aufgrund ihrer Rolle und ihres täglichen Zugangs zu sensiblen Informationen wahrscheinlich von Spear Phishing Angriffen betroffen sein werden.

Kunden können Fehlalarme und verpasste Angriffe an Barracuda melden, die zur Verbesserung der KI-Klassifikatoren verwendet werden. So kann die KI ihre Präzision kontinuierlich verbessern und ihre Erkennungsfähigkeiten anpassen.

Die Rohdaten aus den KI-Erkennungen können in eine CSV-Datei exportiert werden.

Barracuda Impersonation Protection setzt Office 365-APIs ein, um sich direkt mit Ihrer Umgebung zu verbinden. Über diese APIs kann unsere KI sowohl historische Kommunikationsmuster erlernen als auch verdächtige E-Mails in Echtzeit erkennen und unter Quarantäne stellen. Es handelt sich dabei um eine Cloud-basierte SaaS-Lösung, die keine Wartung oder Installation erfordert.

Sie können Barracuda Impersonation Protection innerhalb von einer Minute einrichten – einfach anmelden und mit Ihrem Office 365-Mandanten verbinden. Sie müssen weder Ihre MX-Einträge ändern noch Software installieren.

Die API-Architektur ermöglicht Impersonation Protection mit jeder bestehenden Gateway-basierten E-Mail-Sicherheitslösung als letzte Verteidigungsebene für gezielte Angriffe.

Indem Sie die KI-Engine von Barracuda mithilfe des Email Threat Scanner für Office 365 auf historische E-Mails anwenden, können Sie einen kostenlosen E-Mail-Risikobericht erstellen. So erfahren Sie, welche Angriffsarten von Ihren vorhandenen Systemen nicht abgefangen werden, und können somit die Vorteile der Barracuda-Lösungen selbst nachvollziehen bzw. leitenden Angestellten ihren ROI vermitteln. Die Einrichtung des Email Threat Scanner für Office 365 dauert nur eine Minute und ist völlig kostenlos.

Schutz vor Account Takeover

Stoppen Sie Phishing-Angriffe, mit denen Zugangsdaten für einen Account Takeover gesammelt werden.Die KI erkennt ungewöhnliches E-Mail-Verhalten und warnt das IT-Team. Im Anschluss werden alle betrügerischen E-Mails, die von kompromittierten Konten gesendet wurden, vom System entfernt.

Spüren Sie verdächtige Anmeldeaktionen auf, indem Sie IPs nachverfolgen, die ein ungewöhnliches Verhalten aufweisen (z. B. fehlgeschlagene Anmeldungen), und geben Sie diese Informationen an alle Benutzer und Konten weiter. Verfolgen Sie die Zugriffsmuster der einzelnen Benutzer und alarmieren Sie IT-Administratoren, wenn Barracuda ungewöhnliche Anmeldeaktivitäten beobachtet, z. B. wenn sich jemand von einem unbekannten Gerät oder neuen Standort aus anmeldet. Mittels KI werden sowohl Muster auf Benutzerebene als auch auf Unternehmensebene verfolgt.

Indem Anomalien in der internen Mitarbeiterkommunikation erkannt werden, kann Barracuda automatisch feststellen, ob die Konten Ihrer Belegschaft kompromittiert wurden und ob darüber bösartige E-Mails an interne und externe Empfänger gesendet werden. Ist dies der Fall, werden Administratoren benachrichtigt, damit sie sofort entsprechende Maßnahmen ergreifen können.

Barracuda stellt Phishing-E-Mails, die Angreifern das Stehlen von Mitarbeiter-Zugangsdaten ermöglichen und zu Account Takeover führen können, automatisch unter Quarantäne.

Barracuda kann automatisch erkennen, welche bösartigen E-Mails von einem kompromittierten Konto versendet wurden, und diese für Administratoren kennzeichnen.

Mit dem Wiederherstellungs-Tool von Barracuda für Account Takeover können Administratoren alle Phishing-E-Mails, die von kompromittierten Konten versendet wurden, aus den Postfächern der Mitarbeiter löschen.

Mit Barracuda können Administratoren erkennen, welche externen Empfänger E-Mails von kompromittierten Konten erhalten haben, und diese über den Angriff benachrichtigen.

Barracuda unterstützt Administratoren dabei, Cyberkriminelle aus kompromittierten Konten auszusperren, um zu verhindern, dass diese Angreifer ihre Konten für Phishing-Kampagnen und zum externen Weiterleiten von E-Mails verwenden.

Änderungen an den E-Mail-Posteingangsregeln der Benutzer können möglicherweise auf einen Account Takeover hinweisen. Mit Barracuda können IT-Administratoren die jüngsten Änderungen der Posteingangsregeln überprüfen und untersuchen. Der Feed zur Änderung von Posteingangsregeln bietet Transparenz innerhalb der gesamten E-Mail-Umgebung und ermöglicht es Ihnen, Regeländerungen für eine bestimmte E-Mail oder ein bestimmtes Konto zu untersuchen.

E-Mail-Verschlüsselung und Schutz vor Datenverlust

Sichern Sie Ihre E-Mails durch Verschlüsselung während der Übertragung sowie bei Speicherung in der Cloud. Durch die Erstellung und Durchsetzung von Inhaltsrichtlinien verhindern Sie den Versand vertraulicher Daten per E-Mail.

Ihre E-Mails können viele verschiedene Server passieren, bevor sie im gewünschten Posteingang ankommen. Barracuda schützt Ihre E-Mails durch Verschlüsselung sowohl beim Transport zum Barracuda Message Center wie auch während der Aufbewahrung in der Cloud. HTTPS-Webzugriff gewährleistet zudem ein sicheres Abrufen der E-Mails durch Ihre Empfänger. Data-in-Motion wird mittels Transport Layer Security (TLS) gesichert, Data-at-Rest mittels AES 256-Bit-Verschlüsselung.

Wenn Sie eine vertrauliche E-Mail schicken, können Sie diese manuell zur Verschlüsselung kennzeichnen. Sie können auch eine Regel erstellen, um E-Mails automatisch anhand des Absenders, des Inhalts oder sonstiger Kriterien zu verschlüsseln. Verschlüsselungsregeln stellen sicher, dass Ihr Unternehmen die Vorschriften, wie beispielsweise HIPAA Richtlinien, zum Schutz von Kunden erfüllt.

Outbound Filtering stellt sicher, dass vertrauliche Daten Ihr Unternehmen nicht verlassen und legitime E-Mails trotzdem zugestellt werden. Gleichzeitig blockiert Outbound Filtering ausgehenden Spam und Viren und verhindert, dass Ihre Mitarbeiter oder andere infizierte Kunden versehentlich bösartige E-Mails verschicken. Zudem landen die IP-Adressen und Domains Ihres Mailservers auf diese Weise nicht auf Spam-Sperrlisten.

Mitarbeiter können versehentlich dafür sorgen, dass ihre E-Mails für Botnet-Spam missbraucht werden. Der Outbound Filter stoppt ausgehenden Spam und die Verbreitung von Viren.

Administratoren können auch Inhaltsrichtlinien erstellen und durchsetzen, um das Versenden sensibler Daten wie Kreditkartennummern, Sozialversicherungsnummern, HIPAA-Daten, Kundenlisten und anderer privater Informationen per E-Mail zu verhindern. Richtlinien können ausgehende E-Mails automatisch anhand ihres Inhalts, Absenders oder Empfängers verschlüsseln, isolieren oder blockieren.

Domain-Fraud-Vorbeugung

Verhindern Sie E-Mail-Domain-Fraud mit DMARC-Berichten und -Analysen. Barracuda bietet granulare Transparenz und Analysen von DMARC-Berichten, sodass Fehlalarme minimiert, legitime E-Mails geschützt und Spoofing verhindert werden.

Der Schutz vor Domain-Betrug von Barracuda verhindert, dass Dritte Domains in bösartiger Absicht spoofen. Die Lösung nutzt DMARC, um Einblick in legitime und nicht-legitime E-Mails zu gewinnen, die mit einer bestimmten Domain gesendet werden. So können Kunden sicherstellen, dass ihre legitimen E-Mails korrekt zugestellt werden, während die böswilligen Absender blockiert werden.

DMARC-Berichte werden automatisch gesammelt, analysiert und visualisiert. Kunden müssen lediglich ihren DNS-Eintrag mit dem bereitgestellten Einrichtungsassistenten ändern. Barracuda kümmert sich um die Berichterstattung und Analyse der DMARC-Protokolle.

Kunden können allgemeinen Einblick in die verschiedenen E-Mail-Systeme, die mit ihren Domains E-Mails versenden, sowie Zugang zu detaillierten Informationen erhalten. Dazu gehört unter anderem, welche IPs DMARC bestehen und welche nicht, Domain-Fehlausrichtung sowie Spoofing-Proben.

Barracuda unterstützt Kunden bei der korrekten Konfiguration ihres DKIM und SPF sowie bei der Behebung häufiger Probleme bei der SPF/DKIM-Konfiguration, wie z. B. einer Fehlausrichtung der Domain.

Mit Barracuda können Sie die Zustellbarkeit Ihrer legitimen E-Mails erhöhen, da sichergestellt wird, dass Ihre E-Mails den Authentifizierungsprozess bestehen.

Durch die Nutzung der IP-Reputationsdatenbanken von Barracuda Network können wir detaillierte Informationen über die Quelle von Spoofing-E-Mails, einschließlich geografischer und Absenderinformationen, sowie Muster von Spoofing-E-Mails bereitstellen.

Barracuda kann automatisch falsch konfigurierte legitime Absender erkennen und Ihnen helfen, Ihre SPF- und DKIM-Einstellungen korrekt zu konfigurieren, damit legitime E-Mails auch zuverlässig zugestellt werden.

Barracuda schützt die Brands der Kunden, indem es sicherstellt, dass Angreifer sich nicht als Domains ausgeben können, um Kunden, Mitarbeiter und Dritte zu täuschen.

Alle DMARC-Berichte können in CSV-Dateien exportiert werden.

DNS-Filterung

Nutzen Sie erweiterte DNS-Filter, um Benutzer vor dem Zugriff auf bösartige Websites und Dateien zu bewahren.

Barracuda bietet flexible Kontrollmöglichkeiten zur zielgerichteten Regulierung von Online-Aktivitäten. Administratoren können Richtlinien erstellen, die den Benutzerzugriff auf häufig besuchte Webseiten anhand von über 150 Inhaltskategorien kontrollieren, darunter Pornografie, Gewalt, Hacking, Sport, Nachrichten, Dating, Shopping, Chat und mehr. Richtlinien zur Inhaltsfilterung können angepasst werden, um bestimmte Webseiten oder URL-Pfade einzuschränken.

Webfilterprotokolle zeigen Aktivitäten im Zusammenhang mit den von Ihnen konfigurierten Filterrichtlinien. Die Suche erfolgt nach Benutzer, Aktion, Domäne, Kategorien und Standort.

Interaktive Berichte mit mehreren Ebenen von Drill-Down-Optionen können über die Web-Browsing-Aktivitäten der Benutzer erstellt werden, wobei nach der Browsing-Aktivität der Nutzer, nach online verbrachter Zeit und nach Domains und Inhaltskategorien aufgeschlüsselt werden kann.

Administratoren können automatische E-Mail-Benachrichtigungen aktivieren, wenn ein Kommunikationsversuch von Ihrem Netzwerk zu einem bekannten Host von Ransomware, Bots und anderer Malware besteht.

Incident Response

Funktionen zur automatischen Identifizierung und direkten Entfernung bösartiger E-Mails ermöglichen eine rasche und effiziente Vorfallbehebung. Nutzen Sie die Vorteile der vollautomatischen Incident Response und Bedrohungssuche, die nach der Zustellung auf E-Mails angewandt werden.

Benutzer können Phishing- und andere verdächtige E-Mails direkt aus dem Outlook Essentials Message Actions Add-in an ihre IT-Administratoren melden. Dies bietet Endbenutzern eine einfachere Möglichkeit, verdächtige E-Mails an ihre IT-Abteilung zu melden. Gemeldete Nachrichten erscheinen im Dashboard der Incident Response, damit die IT-Abteilung sie prüfen, untersuchen und Korrekturmaßnahmen ergreifen kann.

Mit Incident Response können Sie potenzielle Bedrohungen in Ihrem Office 365-Konto aufspüren. Potenzielle Vorfälle umfassen zwei Kategorien:

  • Ähnliche Bedrohungen – Bedrohungen, die auf einem Vorfall beruhen, den Sie bereits erstellt haben
  • Nach der Zustellung erkannte Bedrohungen – Basierend auf (Community-)Informationen von Barracuda über derzeit im Umlauf befindliche Bedrohungen, die bereits in Ihrem Posteingang vorhanden sein könnten

Incident Response bietet Ihnen Zugriff auf Insights zu E-Mail-Nutzungsmustern. Mit diesen Informationen können Anomalien in zugestellten E-Mails identifiziert und Fälle von Phishing-Angriffen aufgedeckt werden, die andernfalls unentdeckt bleiben könnten.

Identifizieren Sie alle Benutzer, die bösartige E-Mails erhalten und auf Links geklickt, auf diese Nachrichten geantwortet oder sie weitergeleitet haben. Senden Sie ihnen automatisch E-Mail-Benachrichtigungen mit Anweisungen zur Änderung ihrer Passwörter und anderen notwendigen Abhilfemaßnahmen.

Verwenden Sie Incident Response, um Benutzer zu identifizieren, die bösartige E-Mails erhalten haben, und entfernen Sie diese dauerhaft direkt aus den Posteingängen der Benutzer. Diese Maßnahme kann von einem IT-Administrator ergriffen werden, ohne dass Endbenutzer einbezogen werden müssen.

Verwenden Sie Incident Response, um Benutzer zu identifizieren, die bösartige E-Mails erhalten haben, und senden Sie automatisch Warnmeldungen, die sie über den Vorfall informieren. Der Versand kann als Massen-E-Mail an alle betroffenen Benutzer erfolgen.

Sie können Incident Response aktivieren, um E-Mail-Nachrichten, die bösartige URLs oder Anhänge enthalten, automatisch zu korrigieren. Alle von Benutzern gemeldeten Nachrichten werden automatisch auf bösartige Inhalte gescannt. Wenn eine Bedrohung erkannt wird, werden alle passenden E-Mails aus den Postfächern der Benutzer in deren Junk-Ordner verschoben. Die Sicherheitsteams erhalten eine Benachrichtigung, die sie über einen Vorfall informiert.

E-Mail-Angriffe kommen in Wellen. Wenn Sie die kontinuierliche Vorfallsbehebung aktivieren, löscht die Incident Response weiterhin alle Kopien der E-Mail, die in den Posteingängen erscheinen, für 72 Stunden nach Abschluss der ersten Behebung.

Erstellen Sie benutzerdefinierte Playbooks, um Ihren Prozess hinsichtlich der Incident Response vollständig zu automatisieren. Administratoren können unabhängig von ihrer technischen Expertise einen Workflow erstellen und die Komplexität erhöhen, indem sie einen Auslöser definieren, Bedingungen festlegen und die gewünschten Aktionen über eine einfache Benutzeroberfläche zuweisen.

Incident Response RESTful API (beta) ermöglicht die Remote-Verwaltung und -Konfiguration für Barracuda Incident Response.

Mit der Syslog-Integration können Sie Ihre Ereignisdaten auf einen Syslog-Server oder in ein SIEM-System (Security Information and Events Management) exportieren. Die Syslog-Integration ermöglicht Ihnen die Speicherung Ihrer Daten und macht diese so für die Nachverfolgung, Analyse und Fehlerbehebung nutzbar.

Schulungen zum Sicherheitsbewusstsein

Sie erhalten Zugang zu einer fortschrittlichen, automatisierten Schulungstechnologie, die simulationsbasierte Schulungen, kontinuierliche Tests, leistungsstarke Berichte für Administratoren und eine aktive Incident Response umfasst.

Jeden Tag werden neue Inhalte hinzugefügt, wodurch zahllose Kombinationen aus E-Mail-Vorlagen, Landing-Pages, E-Mail-Konto-Absendern und Webserver-Domains angewendet werden können, um Mitarbeiter zu testen. Wenn sich die Bedrohungslandschaft ändert, ändern sich auch unsere Tests, sodass Sie stets Zugang zu den aktuellsten Inhalten haben.

Alle Inhalte finden Sie im Content Center Marketplace – einer zentralen Anlaufstelle, in der Sie Content für Ihre sich ständig weiterentwickelnden Kampagnen durchsuchen, auswählen und importieren können.

Verleihen Sie Ihren Vorlagen das gewisse Etwas, indem Sie diese so anpassen, dass Ihre simulierten Angriffe von Personen in Vertrauenspositionen kommen. So testen Sie Ihre Mitarbeiter auf effektive Weise und bringen ihnen bei, wie man sich vor Bedrohungen in Acht nimmt, mit denen möglicherweise nur Ihr Unternehmen in Kontakt gekommen ist.

In der heutigen Bedrohungslandschaft können Sie nicht nur über E-Mails „gephisht" werden. Schulen Sie Ihr Team mit Barracudas multi-variablen Kampagnen hinsichtlich aller Bedrohungsfacetten, darunter Smishing (SMS), Vishing (Voicemail) und gefundene Datenträger. Diese einzigartige Funktion verhindert, dass Benutzer in einer Kampagne die gleiche Phishing-Vorlage erhalten, und ermöglicht hypothesenbasierte Tests (A/B-Tests).

Schützen Sie Ihre Benutzer, indem Sie sie mit unserer branchenführenden Smishing-Simulation darauf trainieren, unbekannte ausgehende SMS zu erkennen. Der innovative Eingangsmodus ermöglicht es Ihnen, Anfragen per E-Mail an benutzerdefinierte Telefonnummern als Handlungsaufforderung für ansonsten harmlose E-Mails zu versenden, womit ein normalerweise unbekannter Vektor erfasst wird, bevor er gegen Ihre Mitarbeiter verwendet werden kann.

Ihre Mitarbeiter nehmen täglich eine Vielzahl von Anrufen entgegen – leider könnten einige von diesen Telefonaten Ihr Unternehmen teuer zu stehen kommen. Mit dem Anti-Voicemail-Phishing oder „Vishing“ von Barracuda haben Sie die Möglichkeit, vollständig anpassbare, simulierte Bedrohungsabläufe zu erstellen und in Ihre Sicherheitskampagnen zu integrieren.

Mithilfe der gleichen Smart Attachment-Technologie, die auch in unseren E-Mail-Kampagnen verwendet wird, können Sie Dateien auf tragbaren Datenträgern und Karten mit Wasserzeichen in einer Vielzahl von Dateiformaten verteilen, um zu verfolgen, wer bereit ist, sie mit Ihrem Netzwerk zu verbinden. Die Dateien werden keine Sicherheitsprobleme verursachen, selbst wenn sie von Betriebsfremden gefunden werden, da der Inhalt die Benutzer auf Landing-Pages umleitet, die dazu dienen, über die Gefahren zu informieren, die auf anonymen tragbaren Datenträgern zu finden sind.

Um eine effektive Anti-Spear-Phishing-Kampagne zu implementieren, benötigen Sie unbedingt praxistaugliche Bedrohungsszenarien. Das ist insbesondere bei langfristigen Testinitiativen wichtig, da hier das Risiko besteht, dass Nutzer E-Mails im Verlauf der Zeit mehrmals erhalten. Dies können Sie verhindern, indem Sie die Funktionen zur Advanced-Threat-Simulation von Barracuda nutzen. Zu den simulierten Bedrohungen gehören unter anderem: Zeitstempel, die ein Gefühl der Dringlichkeit schaffen und Benutzer zu einer überstürzten Reaktion drängen; Phone-Home-Makros; DLP-Tagging; Geolokalisierung und mehr. Unser patentiertes System ermöglicht Ihnen, verschiedene E-Mail-Vorlagen, Landing-Pages, Absender und Webserver-Domains innerhalb einer einzigen Kampagne zu kombinieren.

Mit der Schaltfläche zum Melden von Phishing können Sie Phishing-Versuche leicht nachverfolgen. Das Melden möglicher Bedrohungen wird vereinfacht und der Meldevorgang gleichzeitig in Ihr Trainingsprogramm eingebunden.

Warum bei Benutzernamen und E-Mail-Adresse Halt machen, wenn Sie auf Grundlage von Standort, beruflicher Funktion, Beschäftigungsdauer, privilegierten Zugangsdaten oder dem Zugriff auf sensible Netzwerke und Anwendungen testen können? Barracuda bietet Ihnen eine detaillierte Kontrolle für Ihre Berichte, wie zum Beispiel, dass Ihre Marketing-Manager auf mittlerer Ebene in Kansas eher am Dienstag auf einen Link in einer E-Mail klicken, sowie Tests und Schulungen, damit Ihre Mitarbeiter nicht mit E-Mails überschwemmt werden, die sie nicht erhalten sollten.

Mehr als 16.000 Datenpunkte stehen Ihnen mit den erweiterten Kennzahlen und Berichten von Barracuda zur Verfügung. Identifizieren Sie Risikoniveaus auf Makro- und Mikroebene in Ihrem Unternehmens, um die Korrektur zu beschleunigen und gleichzeitig die Effizienz Ihres Personals auf dem Maximum zu halten, indem Schulungen nur auf diejenigen Mitarbeiter ausgerichtet werden, für die im jeweiligen Moment Tests erforderlich sind.

Sie machen sich Sorgen, dass Daten Ihr Unternehmen verlassen könnten? Um zu erfahren, wer Ihre Unternehmensdaten durchsickern lassen könnte, können Sie mit dem integrierten Data Loss Prevention Activator von Barracuda nachverfolgen, wohin Kampagnen-E-Mails und Portable-Media-Drops gehen und wer darauf zugreift.

Achten Ihre Mitarbeiter stark darauf, ob sich ein Verschlüsselungssymbol neben der URL befindet, wenn sie auf Links in ihren E-Mails klicken? Mit HTTPS- und SSL-Landing-Pages können Sie Informationen von Ihren Benutzern sammeln, ohne dass die Möglichkeit besteht, dass andere diese Informationen ausspionieren und gegen Sie verwenden, während Ihre Benutzer davon überzeugt sind, dass sie sicher sind.

Wecken Sie das Interesse Ihrer Benutzer und machen Sie Schulungen zum Sicherheitsbewusstsein zu einem vergnüglichen Katz-und-Maus-Spiel, indem Sie den Arbeitsablauf spielerisch gestalten und Ranglisten für Benutzer anbieten. Dies trägt dazu bei, die Benutzer im Erkennen und Melden von Bedrohungen zu schulen, wobei die Idee des Spear Phishing präsent gehalten wird.

Sollte ein CEO oder ein Buchhaltungsteam den gleichen Test erhalten wie ein Techniker, eine Pflegekraft oder ein Lehrer? Mit Barracuda können Sie risikobasierte Umfragen durchführen, die einzigartige Einblicke in Ihre Sicherheitssituation auf Benutzerebene bieten. Indem Sie besser über die Risiken auf Benutzerebene informiert sind und diese im Laufe des Jahres validieren, erhalten Sie einen Sicherheitsplan, der Ihre Unternehmensziele widerspiegelt.

Um Ihre Computer-basierten Schulungsinitiativen zu unterstützen, bietet Barracuda ergänzende Materialien wie zweiminütige Best-Practice-Videos zu Themen wie Malware-Awareness und Passwortsicherheit. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von zusätzlichen Schulungsmaterialien wie Poster, Newsletter, Infografiken und Hinweisblätter. Barracuda hat sich mit mehreren namhaften Content-Anbietern zusammengetan, um seine integrierten Inhalte zu erweitern.

Cloud-to-Cloud-Backup

Datenschutz und Cloud-Backup für Office-365-Daten, einschließlich Exchange-Online-Postfächer, SharePoint Online, OneDrive for Business und Teams. Schnelle punktgenaue Wiederherstellung bei versehentlicher oder bösartiger Löschung.

Nur weil Produktionsdaten in der Cloud gehostet werden, verringern sich dadurch nicht die Anforderungen an Backup und Wiederherstellung. E-Mails und wichtige Dokumente können durch mutwillige Angriffe oder versehentliches Löschen beschädigt oder nicht wiederherstellbar werden. Barracuda Email Protection umfasst das Barracuda Cloud-to-Cloud-Backup. Diese Lösung schützt Daten in Exchange Online, SharePoint Online, OneDrive for Business und Teams durch Backups, die direkt in der Cloud gespeichert werden.

Barracuda Cloud-to-Cloud Backup bietet uneingeschränkten Speicherplatz und unbegrenzte Aufbewahrungsdauer für Ihre E-Mails in Office 365 und Ihre Daten in SharePoint und OneDrive, inklusive Ordnerstruktur, Anhängen, Kalendern, Kontakten, Terminplänen und Aufgaben. Sie können einzelne Dateien und E-Mail-Konten punktgenau im selben Konto bzw. am selben Ort oder in einem anderen Konto bzw. an einem anderen Ort wiederherstellen.

Cloud-Archivierung

Eine cloudbasierte, indizierte Archivierung ermöglicht detaillierte Aufbewahrungsrichtlinien, umfangreiche Suchfunktionen, rollenbasierte Prüfungen/Befugnisse, gesetzliche Aufbewahrungsfristen und Export. Die Einhaltung von E-Discovery-Anfragen und regulatorischen Anforderungen bzw. Aufbewahrungsrichtlinien wird vereinfacht.

Barracuda bietet ein Cloud-basiertes Archiv der gesamten E-Mail-Kommunikation und gewährleistet so die Erfüllung anspruchsvoller gesetzlicher Vorschriften und Unternehmensrichtlinien. Die Lösung folgt dabei der gängigen Best Practice zur Compliance mittels Archivierung einer Originalkopie von jeder E-Mail in einem separaten unveränderbaren Speicher zur langfristigen Aufbewahrung.

Die Funktionen für Compliance und eDiscovery innerhalb von Office 365 reichen vielleicht für einige Unternehmen aus, doch der „lokale“ Ansatz von Microsoft für die langfristige E-Mail-Aufbewahrung geht mit inhärenten Einschränkungen einher. Diese Lösungen können komplex und kostenintensiv werden und erfüllen mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht die Anforderungen von Unternehmen mit anspruchsvolleren Compliance- und Discovery-Vorschriften.

Barracuda umfasst ein Cloud-basiertes, indexiertes Archiv, das von Office 365 getrennt ist und detaillierte Aufbewahrungsregeln, umfassende Suchen, Audits, Berechtigungen, gesetzliche Aufbewahrungsfristen („Legal Hold“) und den Export von E-Mails ermöglicht, die für eDiscovery benötigt werden. Die Aufbewahrung zur Beweissicherung („Litigation Hold“) speichert E-Mails manipulationssicher, bis der Litigation Hold abläuft oder entfernt wird.

Der Barracuda Cloud Archiving Service bietet benutzerfreundliche Suchfunktionen, die von der einfachsten Suche eines Benutzers nach einer verlorenen E-Mail bis hin zu erweiterten Suchstrategien mit Bool'schen Operatoren für Prüfer bei einer eDiscovery-Anfrage reichen.

Office 365 vereinfacht das E-Mail-Management im Vergleich zu on-premises Lösungen, doch um die Vorteile eines Cloud-basierten E-Mail-Zugangs genießen zu können, müssen Sie Ihren E-Mail-Bestand migrieren. Für die meisten Unternehmen bedeutet das die mühsame Suche nach zahllosen E-Mails in verteilten PST-Dateien, die dann in die Cloud migriert werden müssen.

Mit Barracuda PST Enterprise als Add-on können Sie diesen Prozess automatisieren. PST Enterprise ermittelt automatisch PST-Dateien auf Netzwerkservern und in Endbenutzersystemen und migriert diese Daten in ein Archiv oder nach Office 365. So erhalten IT-Administratoren die Kontrolle über die E-Mail-Daten, die in ihrem Unternehmen verteilt sind. Wenn all Ihre E-Mails in eine Datenbank migriert sind, verringert sich Ihr Risiko, wichtige E-Mails zu verlieren. So reduzieren Sie die laufenden Kosten und entsprechen den IT-Anforderungen für Compliance und eDiscovery.

Mehr Informationen über Barracuda PST Enterprise

Data Inspector

Barracuda Data Inspector scannt Ihre in OneDrive for Business und SharePoint gespeicherten Daten automatisch auf sensible Informationen und bösartige Dateien. Kontrollieren Sie Ihre Umgebung, gewährleisten Sie dauerhaft die Einhaltung von Vorschriften und verringern Sie das Risiko von hohen regulatorischen Bußgeldern und Rufschädigung.

Scannt OneDrive und SharePoint auf sensible Informationen und bösartige Dateien. Erkennen Sie verdächtige oder bösartige Dateien wie Viren und andere Arten von Malware. Machen Sie sensible Informationen wie Zugangsdaten, persönliche Daten und Finanzdaten und ihren Ort ausfindig, und erkennen Sie, ob sie innerhalb oder außerhalb des Unternehmens weitergegeben werden.

Ermöglicht den Kunden, eigene Datenklassifikatoren zur Erkennung bestimmter Informationstypen zu definieren, z. B. Mitarbeiter- oder Studenten-Kennnummern, Projektcodenamen oder andere geschützte Informationen. Setzt eine benutzerdefinierte rollenbasierte Zugriffskontrolle durch. Erweiterte Verschlüsselungsfunktionen schützen die Dokumentenvorschau vor unbefugtem Zugriff.

Unterstützt alle gängigen Dateitypen wie Office-365-Dokumente, PDF-Dateien, ZIP-Dateien und gängige Bildformate. Erkennt sensible Informationen in Fotos, Screenshots, gescannten Dokumenten usw. dank fortschrittlicher optischer Zeichenerkennung (OCR).

Unterstützt automatische E-Mail-Benachrichtigungen für Administratoren und Compliance-Beauftragte, wenn sensible Informationen erkannt werden. Schärft das Sicherheitsbewusstsein von Benutzern durch Benachrichtigungen, sobald diese vertrauliche Daten auf OneDrive oder SharePoint speichern. Lässt Sie sofort die Art der sensiblen Daten erkennen. Verhindert die weitere Verbreitung von gefundenen Daten durch die Erstellung von geschwärzten Vorschauen.

Vollständige Software-as-a-Service-Lösung – keine Verwaltung von Hardware oder Software nötig. In wenigen Minuten einrichten, den Scan starten und Benutzer werden automatisch hinzugefügt. Einfache Lizenzierung auf Benutzerbasis.